Wassermühle in Vang


Auf Bornholm gab es viele kleine Wassermühlen, doch gehörten sie fast immer zu den Höfen entlang der Wasserläufe.

Da die Müllerei in frühen Zeiten ein festes Gewerbe war, gab es verhältnismassig viele Mühlen, jedoch meistens Wassermühlen. 

Es gab zwei Typen: die sogenannten "plaskemøller" die ein waagerechtes Treibrad und direkte Kraftübertragung hatten, und die größeren Type die ein senkrechtes Treibrad mit waagerechter Achse, die in die Muhlenkammer ging hatten.

Hier geschah der Wechsel mit dem Stirnrad, das die senkrecht stehende Achse trieb, die durch den Mühlstein auf dem Boden ging. Das "Wasser-Mühlhaus" war oft ein 2 oder 3 Fach Fachwerkhaus mit geputzten oder mit Brettern bekleideten Wänden und in der Regel mit Strohdach.

Im Jahre 1939 teilte die "Foreningen Bornholm " mit, daß alle Wassermühlen auf Bornholm in Verfall geraten, jedoch konnte man noch Reste von einigen vorfinden. Die Wassermühle in Vang war eine der bestbewahrten da sie, in ziemlich verfallenem Zustand 1927 instandgesetzt und unter Naturschutz gestellt wurde.





Die Wassermühle wurde 1811 gebaut und war bis 1905 in betrieb.
Nach Auskünften im Archiv, var der erste Eigentümer ein Poul Hansen.
Er verkaufte die Mühle an Janus Holm, der wiederum an Jens Peter Jørgensen,.

Danach soll Jørgensens Sohn, Poul Jensen, der in Vang wohnte, die Mühle 25-30 Jahre, bis 1910, sein eigen nennen und viel Geld in das Mühlwerk gesteckt haben. Ab dann war es Poul Jensen 's Sohn, Peter Jensen der die Mulde übernahm und im Jahre 1931 wurde das Wohnhaus unterhalb des "Møllebakken" und der Grund mit der Mühle, an den "Steinarbeiter" Karl Finne verkauft.

Im April 1968 erklärte "Foreningen Bornholm" dass man die Mühle kaufen mochte. Im Mai gleichen Jahres geschah ein Zusammentreffen zwischen Karl Finne und Repräsentanten von Foreningen Bornholm und im Juni wurde man sich einig, dass die Foreningen Bornholm die Mühle mit Grund für knapp 10.000 kr. kaufen konnte.

Unmittelbar danach wurde das Strohdach wieder erneuert und auch andere Restaurierungsarbeiten wurden an der Wassermühle vorgenommen.
Im Jahre 1978 war die Wassermühle noch immer in gutem Zustand und war die einzigste Bornholmer Wassermühle die noch benutzt werden konnte.

Im Jahre 1986 wurde eine durchgreifende Restaurierung der Wassermühle, Innen wie Außen, vorgenommen.
Die Arbeiten leitete das Bornholms Museum.




Bornholmerguiden



index