fahn_dk.gif (850 Byte)

Døndalen - Bornholm
An der Nordküste von Bornholm, zwischen Tein und Gudhjem , ganz in der Nähe vom Bornholmer Kunstmuseum liegt "Døndalen". 

Etwa 700 Meter von der Küste aus ins Tal hinein findet man den höchsten Wasserfall ( Døndalen) Dänemarks, den Døndalenfall, mit einem Gesamtgefälle von etwa 20 Metern."Det dønnar" sagen die Bornholmer, wenn das Wasser besonders im Frühjahr - herunterdonnert.
Daher der Name "Døndalen".

Wassefall in Skov i Døndalen auf Bornholm

Wasserfall in  Døndalen auf Bornholm



Die zwei Seiten des "Døndalen" verlaufen fast einen halben Kilometer zueinander versetzt in Richtung der Spalte. Die nordwestliche Felswand erhebt sich auch heute noch ca. 25 Meter senkrecht über die Talsohle.
Während der Eiszeit war Bornholm vom Inlandeis bedeckt. 
Als die Schmelze begann, zog das Eis sich in nordöstliche Richtung zurück.

Man vermutet, dass der Rand des Eises eine zeitlang quer über das Tal lag und damit den Ablauf des
Schmelzwassers in das Meer verhinderte. 
So bildete sich ein Eissee im Tal, in weichem feiner Lehm sich ablagerte.
Später, nachdem das Eis sich völlig von der Insel zurückgezogen hatte, konnte das Wasser wieder frei ins Meer fliessen. 

Seitdem drängt sich der Døndalenbach durch den Lehm, der die Pfade in feuchten Perioden schlüpfrig macht.


 



 

Startseite Bornholm.net

Startsiden til Bornholmerguiden.dk